Bundespolizeiseelsorge evangelisch

Berufsethisches Modul: Update - Umgang mit Radikalisierung und Extremismus

Dieses Modul wird nach Vereinbarung durchgeführt.



 

 

 

Ziel:

Dienstgruppen, sowohl im Verbandswesen als auch im Einzeldienst, sind soziale Gebilde, die verdächtigt werden, für Ideologien empfänglich zu sein. Handlungsvollzüge sowie Denk- und Sprechweisen gewinnen dann spezifische Merkmale und Züge, die die sach- und fachgerechte Verrichtung des Dienstes auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung gefährden.

Zielsetzung dieses Seminars ist, die bei Bundespolizistinnen und Bundespolizisten vorhandenen Kompetenzen auf den aktuellen Stand zu bringen, um die genannten Handlungsvollzüge sowie Denk- und Sprechweisen zu erkennen und zu deuten und so Handlungssicherheit zu erlangen. Dabei wendet sich das Modul speziell an GL und GF, um ihre Entscheidungskompetenz zu stärken, wann eine niedere Schwelle zur Meldung eines Anfangsverdachts erreicht ist.

Eine differenzierte, kontextsensible und maßvolle Wahrnehmung und Intervention ist Leitlinie dieses Seminars.

Inhalte:

  • Begriffsbestimmungen zu Radikalismus und Extremismus
  • Erscheinungsformen und Indikatoren
  • Bewertungskriterien
  • Begegnungsmöglichkeiten und Handlungsoptionen
  • Kontrollmöglichkeiten
  • Training anhand von Fallbeispielen (Schwerpunkt)

 

Zeit:

Nach Vereinbarung

Dieses Angebot ist kurzfristig abrufbar.

 

Umfang:

Standardmodul:               Tagesseminar (z.B. als Fortbildungstag)

Kurzmodul:                       4 Stunden (z.B. im Rahmen eines Fortbildungstages)
                                         oder nach Absprache

 

Ort:

Nach Vereinbarung. Möglichst in einer BPOL Liegenschaft

Teilnehmer:

GL und GF bzw. auch DGL/DGLV

 

Diese Veranstaltung ist Dienst im Sinne von § 7 der Vereinbarung über die Seelsorge im Bundesgrenzschutz vom 12.08.1965(GMBl S. 374 – i.d.F. der Änderung durch Schriftwechsel vom 1.7.1968/8.5.1969).

Evtl. Kosten im Rahmen eines Tagesseminars werden von der Evangelischen Bundespolizeipolizei-Seelsorge getragen.

Kontakt:

Oberpfarrer Derik Mennrich (BPOLD Hannover), Tel. 0173 7061744
für die BPOLD B, BPOLD BBS, BPOLD H, BPOLD PIR.


Oberpfarrer Eckhard Zihn (BPOLD BP Fuldatal), Tel. 0173 5282270
für die BPOLD BP, BPOLD 11.


Oberpfarrer Thomas Gregorius (BPOLD STA) Tel. 0160-90700530
für die BPOLD FRA, BPOLD KO, BPOLD M, BPOLD S, BPOLD STA, BPOLAFZ BAM.

Der Evangelische Dekan der Bundespolizei, Tel. 0331 97997 9840

Zurück zur Liste
© Copyright 2021 Evangelische Seelsorge in der Bundespolizei