Bundespolizeiseelsorge evangelisch

Kirchliche Tagungen/ Berufsethische Tagungen

Kirchliche Tagungen/Berufsethische Tagungen behandeln berufsbezogene Themen. Christliche und religiöse Elemente werden dabei in ihrer Relevanz für die Ausübung des Polizeiberufs explizit mit einbezogen.

Kirchliche Tagungen/ Berufsethische Tagungen richten sich in erster Linie an Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen, in begründeten Fällen an Verwaltungsbeamte/ Verwaltungsbeamtinnen und in Ausnahmefällen an Tarifbeschäftigte.

Es handelt sich um eine Veranstaltung im dienstlichen Interesse. Polizeivollzugsbeamtinnen / ‐beamten sowie Verwaltungsbeamtinnen/ -beamten kann Sonderurlaub (sechs Arbeitstage pro Kalenderjahr)  gemäß § 9 (2) der Vereinbarung über die Seelsorge in der Bundespolizei bzw. gem. § 22 SUrlV gewährt werden.
Soweit ein zwingend dienstliches Interesse an der Teilnahme von Tarifbeschäftigten besteht, kann Sonderurlaub bzw. Arbeitsbefreiung gewährt werden oder es ist Erholungsurlaub bzw. Mehrarbeitsabbau oder Arbeitsbefreiung unter Verzicht auf Besoldung / Entgelt zu beantragen.   WEITERE INFOS

Die Anmeldung richten Sie bitte nach Klärung der Dienstzeitregelung auf dem dafür vorgesehen FORMBLATT an die zuständige Pfarrerin/ den zuständigen Pfarrer. (Bei Lehrgängen, an denen Familienangehörige teilnehmen können, laden Sie bitte diesen ANHANG zum Formblatt herunter.)

Bei einer Tagung mit Kinderbetreuung laden Sie bitte dieses Dokument herunter.

Heute schon an morgen denken

BPOLD STA
Von 11.09. bis 13.09.2019
Leitung: Pfr. Thomas Gregorius
Haus Marienburg
Wohnplatz 1
56856 Zell an der Mosel
Internet: https://www.tagen-bistum-trier.de/marienburg/marienburg/
Anmeldeschluss: 30.06.2019

Mehr noch als in anderen Berufen sind Polizistinnen und Polzisten Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt. Die Überlegung, "was wäre wenn", ist eigentlich zwangsläufig.

Wenn es um das Wohl des KFZ geht, ist häufig viel Engagement im Spiel: Wartungsplan, Finanzierungsplan und genaue Prognose über die Nutzungsdauer sind nicht unüblich.

Ganz anders sieht es oft mit der eigenen Lebensplanung aus. Gibt es hier ein Vorsorgepaket, das in der Lage ist, die bestehenden Lebensrisiken hinreichend zu begleiten?

 In dieser Tagung soll es neben der Information über die verschiedenen Instrumente der Vorsorge (Patientenverfügung / Betreuungsverfügung/ Vorsorgevollmacht) um die zukunftsorientierte Gestaltung des Lebens gehen.

Hierbei ist ein wichtiger Aspekt, die Balance zwischen beruflicher Identität und privatem Lebensentwurf zu reflektieren.

 

Eigenanteil: 40 Euro

Mindestteilnehmer: 15

Zurück zur Liste