Bundespolizeiseelsorge evangelisch

Berufsethische Lehrgänge

Berufsethische Lehrgänge befassen sich explizit mit berufsethischen Themen sowie mit Themen, die sich unmittelbar aus berufsethischen Fragestellungen ergeben.

Berufsethische Lehrgänge richten sich an Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen. In begründeten Fällen können Verwaltungsbeamte und Verwaltungsbeamtinnen, in Ausnahmefällen Tarifbeschäftigte teilnehmen.

Es handelt sich bei diesem Angebot um eine dienstliche Fortbildungsveranstaltung. WEITERE INFOS

Ihre schriftliche Anmeldung richten Sie bitte auf dem dafür vorgesehenen FORMBLATT über Ihre Dienststelle an den die zuständige Pfarrerin/ den zuständigen Pfarrer. (Bei Lehrgängen, an denen Familienangehörige teilnehmen können, laden Sie bitte diesen ANHANG zum Formblatt herunter.)

Tod im Gleis

DG 5 der BPOLI F
Von 17.09. bis 18.09.2019
Leitung: Pfr. Andreas Pohl
Evang. Familienferien- und Bildungsstätte Ebernburg
Burg Ebernburg
55583 Bad Kreuznach
Internet: tagungshaus.ekhn.de
Anmeldeschluss: 17.06.2019

Es passiert durchschnittlich drei Mal am Tag:  ein verzweifelter Mensch nimmt sich auf den Bahngleisen das Leben. Dazu kommen noch gescheiterte Versuche, die oft mit schwersten Verletzungen und Verstümmelungen enden.

Alle Beteiligten, die nach einem vollendeten oder auch versuchten Suizid das Geschehen erleben, polizeilich aufnehmen, gerichtsmedizinisch behandeln oder auch nur Überreste abtransportieren müssen, sind hohen Belastungen ausgesetzt. Nicht nur Lokführer, auch Polizeibeamte und andere Einsatzkräfte können unter den Folgen leiden oder auch eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) entwickeln.

In diesem berufsethischen Lehrgang versuchen wir, uns dem Thema Suizid anzunähern und Möglichkeiten zu finden, psychische Reaktionen auf belastende Ereignisse zu erkennen und einzuordnen.  Im Zentrum steht die Frage: wie kann ich mich vor den Folgen solcher Belastungen schützen?
Mindestteilnehmer: 17

 


Zurück zur Liste