Bundespolizeiseelsorge evangelisch

Berufsethische Lehrgänge

Berufsethische Lehrgänge befassen sich explizit mit berufsethischen Themen sowie mit Themen, die sich unmittelbar aus berufsethischen Fragestellungen ergeben.

Berufsethische Lehrgänge richten sich an Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen. In begründeten Fällen können Verwaltungsbeamte und Verwaltungsbeamtinnen, in Ausnahmefällen Tarifbeschäftigte teilnehmen.

Es handelt sich bei diesem Angebot um eine dienstliche Fortbildungsveranstaltung. WEITERE INFOS

Ihre schriftliche Anmeldung richten Sie bitte auf dem dafür vorgesehenen FORMBLATT über Ihre Dienststelle an den die zuständige Pfarrerin/ den zuständigen Pfarrer. (Bei Lehrgängen, an denen Familienangehörige teilnehmen können, laden Sie bitte diesen ANHANG zum Formblatt herunter.)

Umgang mit komplexen Problemlagen in der Sucht- und Sozialhilfe der BPOL

PVB mit der Beauftragung i.d. Sucht- und Sozialhilfe der BPOL
Von 24.06. bis 26.06.2019
Leitung: Pfr. Wolfram Schmidt
Konrad-Martin-Haus
Am Rechenberg 3
06628 Bad Kösen
Internet: www.konrad-martin-haus.de
Anmeldeschluss: 30.04.2019

Die zunehmend komplexer werdenden Problemlagen in Familien, wie Schulden, Sucht, Erziehung stellen für den Sucht- und Sozialdienst in der Bundespolizei eine Herausforderung dar.

Zum einen geht es um die Entscheidung, bezüglich welcher Problemlagen man als Institution selbst aktiv wird/werden muss.

Sodann ist die Weitervermittlung an einen Spezialdienst außerhalb der BPOL zu bewerten und zu entscheiden.

Schließlich ist die persönlich-ethische Positionierung in diesem Arbeitsfeld unabdingbar, weil elementare Wertvorstellungen in Bezug auf Fragen der Selbst- und Fremdregulierung bedeutsam sind.

Diesen Themen wird sich dieser Berufsethische Lehrgang widmen.

 

Mindestteilnehmer: 10

Zurück zur Liste