Bundespolizeiseelsorge evangelisch

Angedacht November 2017

Traute

Auch Worte können sterben. In diesem Fall wäre das traurig. Traute ist Zuversicht, besagt jedoch, dass dazu Aktivität gehört: Überwindung, Zupacken, Einschreiten, Risiko.

„Dyke war kein schlechter Führer, weil er schlechte Entscheidungen traf, sondern weil er keine traf“, urteilt die Easy Company über ihren Anführer in „Band of brothers“. Er zögert, bleibt ungreifbar, nimmt Befehle vor und zurück, treibt so seine Leute in Unsicherheit und Auflösung.  

Deutlicher kann man negativ nicht vor Augen geführt bekommen, worauf es positiv -nicht nur in KLE Zeiten und auf Führungsebenen- als Polizist ankommt: Seiner Sache gewiss zu sein, beherzt unterwegs, mit Unverzagtheit, aber ohne Leichtsinn. „With trust“ sagt der Englischsprachige dazu und betont schon im Wortlaut den Tataspekt: So, wie „Traute“ eben.

 

Pfarrer Eckhard Zihn, Bundespolizeipfarrer der BPOLD 11